12.07.: Hausfest 2016: “Riot Grrrl” – Filmvorführung in der Queerkneipe

Wie jeden 2. Dienstag im Monat: Queerkneipe! Ein Abend für Lesben, Trans*- und Inter*personen, Schwule, Queens, Femmes, Butches, Heteros, Queers, Kings und alle anderen netten Menschen.
Ab 20.00 Uhr zeigen wir den Film “Riot Grrrl“ von Sonia Gonzales.”
In den frühen 90er Jahren setzten sich junge Musiker*innen im Nordwesten der USA für Feminismus ein und wurden Teil einer popkulturellen Bewegung. Sie nannten sich Riot Grrrls. Durch ihr radikales Auftreten schärften die jungen Künstler*innen das Bewusstsein für feministische Themen und ermunterten andere Frauen*, die Bühne zu stürmen.“

11.07.: Hausfest 2016: Lesung

Die feministische Antifa lädt ein zu einer Lesung aus DEM Klassiker von Ute Erhardt über geschlechtsspezifische Verbiegungen: “Gute Mädchen kommen in den Himmel, böse überall hin.”
Im Anschluss freuen wir uns auf eine fetzige Diskussion.

08.07.: Audiowolf + Alligator Rodeo + The Girl with a Gun

AUDIOWOLF

When the moon shines above the dark after a long hot day, theses five wolves will bring you closer to the psychedelic boundaries of your dehydrated brain.

Pack your shit, hop on the van, open your mind and let’s ride through the dust of the desert towards horizon, on and on, with fat guitar sounds and sleazy blues licks in our ears. Grab a beer and surrender yourself to the whirlwind of dirt and dust until there is no way out in sight.

Wait until the hallucinating heat slowly corrupts your mind and you’ll discover something new in a newborn oasis of infectious licks and even heavier riffs: the fuzzy fusion of a stoned and psychedelic wall of guitars mixed with a wild progressive set of beats created by the confused minds of Audiowolf.

Have you ever seen grungy guitar walls sitting on top of a vibrant 7/8 beat, while a bloodchilling,
glassshattering voice unites in duets of redefined blues licks that ride the waves of brilliantly breathtaking bass
lines?

Yes? Good for you! Wanna do it again?

No? Well, come along, howl at the moon, the trip awaits.

Join us, darling.

Audiowolf is a fivepiece band from Germany that has been experimenting with a hot fusion of classical rock styles and progressive elements since 2012. The band has since released an EP, a fulllength album and is currently
working on their second fulllength release, which will feature a refreshing combination of modern arrangements paired with the established growl of rock’n'roll.

Audiowolf is continuously touring their home country, countries all over Europe and others anywhere in the world, like Cuba or the US-Eastcoast in May 2016.

Alligator Rodeo

We play low, we play slow and we don’t give a fuck!

https://soundcloud.com/alligator-rodeo/heritage?utm_source=soundcloud&utm_campaign=share&utm_medium=facebook

https://www.youtube.com/watch?v=rojsw3kxlvQ

Doors: 20:00 Uhr
Start: 21:00 Uhr
Entry: 5 Euro

27.06.: NO-Border-Camp in Thessaloniki. Infoveranstaltung & Erfahrungsbericht

Der Neoliberalismus hat sich heute weltweit durchgesetzt. Es wird immer deutlicher, dass sich die kapitalistischen Verhältnisse auf diese Art zugespitzt und dass Nationalismus und das Patriarchat sich gleichzeitig verstärkt haben. Zäune und Grenzen werden sowohl im physischen Raum, wie auch in den sozialen Beziehungen und entlang der Identitäten der Menschen errichtet. Trotz alledem produzieren die Bewegungen und grenzüberschreitenden Kämpfe der Migrant*innen ständig Brüche im System.
Vor dem Hintergrund sich zuspitzender militarisierter Konflikte und der aktuell starken Fluchtbewegung über die sogenannte Balkanroute reagiert Festung Europa mit Abschottung: Grenzschließungen im Schengenraum. Massive Militarisierung der EU-Außen- und Binnengrenzen. Massensterben im Mittelmeer. Ausufernder Repressionen gegen Menschen auf der Flucht und solidarische Aktivist*innen. Asylrechtsverschärfungen am laufenden Band. Inhaftierungen. Abschiebungen.
Die sozialpolitische Situation in Griechenland ist derzeit noch prekärer, als ohnehin schon durch die Austeritätspolitik. Nachdem Mazedonien Mitte April die Grenze komplett dicht gemacht hat, sitzen nun über 50 000 Menschen in Griechenland fest. Die seit Ende Mai geräumte Schienenbesetzung in Idomeni stellte dabei monatelang einen Kristallisationspunkt dar, an dem Grenzregime, Repression und Polizeigewalt sichtbar wurde. Auch jetzt noch schaffen es viele, unter Lebensgefahr Grenzen zu überwinden; noch vielmehr jedoch werden inhaftiert, in Abschiebezentren gesteckt und in die Türkei abgeschoben – auf gesetzlicher Grundlage des Türkei-EU-Deals.

No Border Camps sind schon lange Teil der Protestbewegung gegen Grenzregime und anderen Unterdrückungsmechanismen. Es kann eine Gelegenheit bieten, Rassismus, soziale Ausgrenzung, Partriachat, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus etc. eine Opposition entgegenzubringen.

In Thessaloniki werden Menschen aus verschiedenen, transnationalen sozialen und politischen Kämpfen und mit unterschiedlichen gesellschaftlich geprägten Hintergründen zusammenkommen. In selbstorganisierten, horizontalen, basisdemokratischen Strukturen soll transnationale Vernetzung, Diskussionen, Workshops, Öffentlichkeitsarbeit und Aktionen an Grenzen, Abschiebeknästen, der Innenstadt und weiteren Schauplätzen stattfinden.
Solidarische Begegnungen und Kämpfe müssen gestärkt, stabile Strukturen aufgebaut und den herrschenden Verhältnissen Widerstand entgegengebracht werden.

Am 27.06 wird es eine Infoveranstaltung zum Camp geben. Es wird über die aktuelle Situation, die Ziele des Camps und über die Möglichkeiten einer gemeinsamen Anreise informiert und diskutiert werden. Außerdem wird es einen Erfahrungsbericht vom Beyond Europe Camp geben, welches vergangenes Jahr ebenfalls in Griechenland stattfand.

Eine Veranstaltung von:

Libertäre Kommunist*innen Osnabrück [LIKOS] & Open Border Osnabrück.
In Kooperation mit der Hochschulinitiative Antifaschismus

Informiert Euch, unterstützt die Organisation des Camps, fahrt hin!

contact@noborder2016.com
noborder2016.espivblogs.net noborder.beyondeurope.net

Veranstaltungsort:
Der Veranstaltungsort hat einen barrierearmen Zugang, sowie eine barrierearem Toilette. Der Raum ist rauchfrei.

22.06.: Ska Against Racism #15: Autonomads

Autonomads

Crusty political sounds from the heart of the north

Doors: 21:00 Uhr
Start: 22:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

18.06.: Unfassbar Bassbar #10 – 2FloorsSpecial

The longest day: 15 hours, 53 minutes and 22 seconds

Am 18. Juni ist einer der längsten Tage im Jahr. Was könnte man an diesem Tag also besseres tun, als dem Sonnenuntergang entgegen zu tanzen und zu mindestens für ein paar Stunden den tristen & öden Auswüchsen des Kapitalismus zu entweichen. Um 18.00h starten wir draußen mit den Unfassbar Bassbar Residents, drinnen machen wir ab 23.00h zweigleisig weiter.

————————–————————–—————-
######## Draußen-Floor (18.00h-03.00h): #######
♫ Herr E. (Bassbar/ Osnabrück)
DeepHouse und Techno in der Sonne

♫ re_inca (joke label // Zentralkomitee // Osnabrück)
Techno für den Sonnenuntergang

♫ Heaven Shall Björn (Bassbar/ Osnabrück)
Mixtape für die Massen

♫ P.K.N.S. (Bassbar/Osnabrück)
TechHouse und Techno bis zum bitteren Ende

######### Drinnen-Floor (23.00h-06.45h): ########
♫ PRESTUPNIK (Bar 36 OL / JVA Vechta) Oldenburg
// Deep-House

♫ Greyscale. (Club AJZ) Bielefeld
https://soundcloud.com/greyscale // Techno

♫ HanLolo (Serum / Herr Pangasius) Bochum
https://soundcloud.com/search?q=hanlolo+serum

♫ Marc Zi b2b Malte Schmielewski (Schalltrauma // Hamburg)
https://soundcloud.com/schalltraumaa // Techno

————————–————————–—————-
Sound: Tongalerie Soundsysteme – DJ-Technik
Entry: 5€

Kein Bock auf Sexismus, Homophobie, Rassismus, Antisemitismus und Mackerscheiß! Auf unserer Veranstaltung soll sich mensch wohlfühlen!

15.06.: Ska Against Racism #14: La Bolonchona [MEX]

 

LA BOLONCHONA kommen aus Cuernavaca und sie kommen 2016 bereits zum zweiten Mal nach Europa auf Tour und ebenfalls zum zweiten Mal nach 2015 auch wieder ins SubstAnZ Osnabrück.
Die 6 Köpfige Band ist in Mexico sehr bekannt und beliebt.
Sie spielen einen Ska Rock mexikanischer Prägung. Also mit vielen Harten Rock und Punk Riffs.
Ein treibendes Schlagzeug und Bläsersatz sowie einprägsame Melodien zeichnen diese Band aus.
Ausserdem haben sie es geschafft einigen Anleihen der 2-Tone Ära einzubinden.
3 Longplay Alben und mehr als 15 Samplerbeiträge sprechen für sich…
Gutgemeinte Empfehlung: BLOSS NICHT VERPASSEN!

Doors: 21:00 Uhr
Start: 22:00 Uhr

Eintritt, wie immer Mittwochs, umsonst.
Spenden sind natürlich gerne gesehen.
————————–————————–-
No Entry
Donations are welcome

Support your local (Ska-)Punk Kneipe!

10.06.: The Underclass + Las Aspiradoras

Cable Street Beat Osnabrück + Substanz präsentieren:

THE UNDERCLASS (Tampere, FIN)
- working class pub rock -
http://theunderclass1.bandcamp.com/
http://fb.com/theunderclass

LAS ASPIRADORAS (Toledo, ESP)
- garage 60s rock and roll -
http://fb.com/lasaspiradoras
http://myspace.com/lasaspiradoras
http://lasaspiradoras.bandcamp.com/

Cable Street Beat Osnabrück
- Strictly Antifascist -

07.06.: Vortrag: Von der Wiege bis zur Bahre. Die Menschenfeindlichkeit des Hartz IV Systems

Ankündigungstext:
Von der Wiege bis zur Bahre – die Menschenfeindlichkeit des Hartz IV Systems

Seit Januar 2005 wird das als „Hartz IV“ bekannt gewordene staatliche Verarmungs- und Unterdrückungsprogramm gegen arbeitslose Lohnabhängige und deren Familien durchgesetzt, eingebettet in viele weitere sogenannte „Sozialreformen“ aus dem als „Agenda 2010“ bezeichneten Gesetzespaket der damaligen Rot/Grünen Regierung.

Mehr als zehn Jahre später preisen die Herrschenden und ihre Harmoniker in Presse und Wissenschaft diese brutale Maschinerie, die Menschen zwischen den Mühlsteinen der amtlichen Zurichtung und dem von ihr geschaffenen prekären Arbeitsmarkt zermalmt, als „großen Erfolg für Deutschland“ und als Exportartikel für andere europäische Staaten.

Den hinter diesen Lobeshymnen stehenden Wahrheiten über die deutsche Gesellschaft soll in diesem Vortrag ebenso nachgegangen werden wie den historischen Bedingungen, aus denen das Hartz – Regime hervorging, und den durchgehend negativen Auswirkungen für die dem System unterworfenen Menschen.

Vortragsveranstaltung mit anschließender Diskussion.

Der Veranstaltungsort hat einen barrierearmen Zugang, sowie eine barrierearem Toilette. Der Raum ist rauchfrei.

In Kooperation mit der Hochschulinitiative Antifaschismus